Was ist ein Metallhydrid?

Metalle Glossar: Was ist ein Metallhydrid?

Metallhydride sind Metalle, die an Wasserstoff gebunden wurden, um eine neue Verbindung zu bilden. Jede Wasserstoffverbindung, die an ein anderes Metallelement gebunden ist, kann effektiv als Metallhydrid bezeichnet werden. Im Allgemeinen ist die Bindung kovalent, aber einige Hydride werden aus ionischen Bindungen gebildet. Der Wasserstoff hat eine Oxidationszahl von -1. Das Metall absorbiert das Gas, welches das Hydrid bildet.

Beispiele für Metallhydride

Die häufigsten Beispiele für Metallhydride sind Aluminium, Bor, Lithiumborhydrid und verschiedene Salze.

Beispielsweise schließen Aluminiumhydride Natriumaluminiumhydrid ein. Es gibt auch viel komplexere Metallhydride, die für verschiedene Anwendungen geeignet sind.

Anwendungen für Metallhydride

Metallhydride werden häufig in Brennstoffzellenanwendungen eingesetzt, die Wasserstoff als Brennstoff verwenden. Nickelhydride finden sich häufig in verschiedenen Batterietypen, insbesondere NiMH-Batterien. Nickel-Metallhydrid-Batterien beruhen auf Hydriden von intermetallischen Verbindungen der seltenen Erden, wie Lanthan oder Neodym, die an Kobalt oder Mangan gebunden sind. Lithiumhydride und Natriumborhydrid dienen beide als Reduktionsmittel in chemischen Anwendungen. Die meisten Hydride verhalten sich als Reduktionsmittel in chemischen Reaktionen.