5 Möglichkeiten Motivierte und herausgeforderte Mitarbeiter

5 Wege Mitarbeiter motiviert und herausgefordert
Artikel Inhalt:
Eine der wertvollsten Fähigkeiten, die Sie als Manager eines kleinen Unternehmens entwickeln können, ist die Fähigkeit, die Mitarbeiter, die Sie beschäftigen, anzusprechen und herauszufordern. Wenn Sie das richtige Team einstellen und gut managen, ist das Ergebnis eine Belegschaft, die sich durch hervorragende Leistung und Wachstum auszeichnet.

Eine der wertvollsten Fähigkeiten, die Sie als Manager eines kleinen Unternehmens entwickeln können, ist die Fähigkeit, die Mitarbeiter, die Sie beschäftigen, anzusprechen und herauszufordern. Wenn Sie das richtige Team einstellen und gut managen, ist das Ergebnis eine Belegschaft, die sich durch hervorragende Leistung und Wachstum auszeichnet. Auf der anderen Seite kann die Unfähigkeit, Ihre Mitarbeiter zu motivieren, zu unerwünschten Umsätzen führen und generell sicherstellen, dass Ihr Unternehmen in einem ständigen Wandel begriffen ist.

Um alle motiviert zu halten, können Kleinunternehmer ihre Mitarbeiter ermutigen, sich als Partner im Unternehmen zu beteiligen. Das bedeutet nicht, dass sie Miteigentümer im Unternehmen sind, aber es bedeutet, dass jeder, der für Sie arbeitet, persönlich in den Erfolg und das Wachstum des Unternehmens investiert ist.

Wenn Mitarbeiter für die Talente und Fähigkeiten respektiert werden, die sie in das Unternehmen einbringen, hat dies eine motivierende Wirkung, die ansteckend sein kann, und es entsteht ein Gefühl der Partnerschaft unter den Mitarbeitern. Weitere Kennzeichen eines motivierenden Managers sind: Aufbau von Vertrauen zwischen Mitarbeitern auf allen Ebenen, einschließlich der Mitarbeiter bei Entscheidungen (insbesondere Entscheidungen, die eine Änderung erfordern, die sich direkt auf die Aufgaben auswirkt) und die Aufrechterhaltung einer offenen Kommunikation.

Anspruchsvolle Mitarbeiter beginnen mit dem Verständnis der verschiedenen Faktoren, die den Arbeitstag eines jeden beeinflussen. Wenn Sie das erst einmal geschafft haben, können Sie der Boss sein, der jeden herausfordert, ohne jemanden zu belasten.

Hier sind fünf Möglichkeiten, um loszulegen.

1. Geben Sie eine konsistente Rückmeldung.

Beginnen Sie damit, dass Ihre Mitarbeiter wissen, wie Sie sich über ihre Leistung bei der Arbeit fühlen. Lob ist ein großer Motivator, aber auch konstruktive Kritik drängt die Mitarbeiter zu Verbesserungen in Bereichen, die etwas mehr Aufmerksamkeit erfordern.

Warten Sie nicht auf eine jährliche Überprüfung.

Lob und Kritik sollten häufig angeboten werden, weil sie vermitteln, dass Sie sich um das Geschäft, die zugewiesenen Aufgaben und den Mitarbeiter kümmern.

2. Kommunizieren Sie Probleme und Probleme, die das Unternehmen betreffen.

Manchmal kommen die besten Lösungen nicht von Managern und Besitzern. Oft stammen sie von den Angestellten, die in den Schützengräben arbeiten. Aus diesem Grund ist es eine gute Idee, jeden auf dem Laufenden zu halten, wenn Probleme und Probleme auftauchen.

Auch hier ist Vertrauen der Schlüssel. Manchmal muss man dem Drang widerstehen, die Mitarbeiter vor den Strapazen zu schützen, die mit Kleinunternehmen verbunden sind. Obwohl Sie versucht sein könnten, dies mit den besten Absichten zu tun, kann die Zurückhaltung wichtiger Informationen demoralisierende Wirkung auf das Personal haben.

3. Fragen Sie nach Vorschlägen und Lösungen.

Wenn Sie Feedback geben, sollten Sie auch bereit sein, es zu erhalten. Lassen Sie die Mitarbeiter ihre Ideen für die Reparatur von Systemen anbieten, die nicht funktionieren und entwickeln Sie neue Programme, die Sie benötigen, wenn das Geschäft startet.Fordern Sie sie heraus, das kleine Geschäft noch besser zu machen.

4. Wann immer möglich, lassen Sie die Mitarbeiter ihre Aufgaben definieren.

Das hier könnte zunächst beängstigend klingen, ist es aber nicht. Wenn Sie einen neuen Mitarbeiter einstellen, verstehen sie, dass bestimmte wichtige Aufgaben erledigt werden müssen (und gut gemacht werden).

Aber was ist mit diesen speziellen Aufgaben, die auftauchen? Benötigen Sie jemanden, der sich für eine Wohltätigkeitsveranstaltung meldet, eine Schaufensterdekoration gestaltet oder etwas malt? Bitten Sie um Freiwillige und delegieren Sie dann. Die Leute werden glücklicher darüber sein, nicht-routinemäßige Aufgaben zu übernehmen, wenn es etwas ist, an dem sie interessiert sind.

5. Nutzen Sie keine Mitarbeiter.

Fordern Sie Ihre Mitarbeiter ohne Belohnung oder Ermutigung heraus, und sie werden wahrscheinlich nicht lange bleiben. Das bedeutet nicht, dass Geld die einzige Option ist. Mit nicht-monetären Anreizen wie Flex-Time, Mitarbeiterrabatten und Anerkennungsprogrammen (z. B. Mitarbeiter des Monats) können Sie eine gut erledigte Aufgabe belohnen.

Letztendlich tragen die Mitarbeiter eine gewisse Verantwortung dafür, dass sie in ihren Positionen motiviert und herausgefordert bleiben. Als Chef ist es Ihre Aufgabe, eine Umgebung zu schaffen, die die harte Arbeit und die Innovation der Menschen fördert und belohnt, die Ihr Geschäft von Tag zu Tag funktionieren lassen.