6 Gute Tipps, um Rohre vor Frost zu schützen

6 Gute Tipps, um Rohre vor dem Einfrieren zu bewahren
Artikel Inhalt:
Bei kalten Temperaturen können Rohre gefrieren. Viele Vermieter befürchten, dass sie in den Wintermonaten von einem Mieter angerufen werden. Es gibt jedoch Schritte, die Sie ergreifen können, um dieses Problem zu vermeiden. Lernen Sie sechs Tipps, um die Rohre in Ihrer Eigenschaft vor dem Einfrieren zu schützen.

Bei kalten Temperaturen können Rohre gefrieren. Viele Vermieter befürchten, dass sie in den Wintermonaten von einem Mieter angerufen werden. Es gibt jedoch Schritte, die Sie ergreifen können, um dieses Problem zu vermeiden. Lernen Sie sechs Tipps, um die Rohre in Ihrer Eigenschaft vor dem Einfrieren zu schützen.

Die Fakten über gefrorene Rohre:

  • Nur ein kaltes Klimaproblem?

Das ist nicht der Fall. Viele glauben fälschlicherweise, dass gefrorene Rohre nur ein Problem für diejenigen in typisch kaltem Klima sind.

Allerdings sind die Häuser, die tatsächlich anfälliger für gefrorene Rohre sind, diejenigen in typisch wärmeren Klimazonen, weil die Rohre gegen solche kalten Temperaturen möglicherweise nicht richtig isoliert sind.

  • Gefrorene Rohre können platzen

Gefrorene Rohre sind für sich genommen ein Problem, da sie den Wasserdurchfluss verhindern, aber noch schlimmer ist, dass gefrorene Rohre schließlich platzen und Schäden und potenzielle Überschwemmungen verursachen können. Die gute Nachricht ist, dass es sechs einfache Schritte gibt, die Sie ergreifen können, um zu verhindern, dass dieses Problem auftritt, wenn die Temperaturen sinken.

Tipp # 1: Halten Sie die Hitze an

Wenn Sie oder Ihre Mieter für einen bestimmten Zeitraum abreisen, vergewissern Sie sich, dass die Wärme in Ihrem Eigentum bleibt. Es kann schwierig sein, Ihre Mieter davon zu überzeugen, dass sie ihre Wärme ablassen, wenn sie weg sind, besonders wenn sie dafür verantwortlich sind, ihre eigenen Nebenkosten zu bezahlen. Sie sollten sie darüber informieren, dass die Hitze verhindern kann, dass Rohre gefrieren, und wenn Rohre gefrieren und platzen, kann dies zu Wasserschäden an Eigentum und Eigentum führen.

Die Hitze muss nicht so hoch gehalten werden, wie Sie sie normalerweise behalten würden, wenn Sie tatsächlich in der Liegenschaft wären, aber die Einstellung über 50 Grad Fahrenheit ist eine gute Idee. Dies sollte genügend Wärme liefern, um die Rohre warm zu halten und um zu verhindern, dass Wasser im Inneren gefriert.

Tipp # 2: Lassen Sie den Wasserhahn tropfen

Wenn Sie befürchten, dass ein Rohr gefriert, können Sie den Wasserhahn leicht tropfen lassen.

Wenn Sie den Wasserhahn so öffnen lassen, wird der Druck im System entlastet. Wenn ein Rohr gefriert, ist es tatsächlich der Druck, der zwischen der Blockierung und dem Wasserhahn erzeugt wird, der das Rohr zum Bersten bringt. Wenn der Wasserhahn geöffnet wird, wird verhindert, dass sich dieser Druck aufbaut und das Rohr nicht platzt.

Tipp # 3: Innentüren offen halten

Rohre befinden sich oft in Schränken. Wenn die Temperaturen fallen, ist es eine gute Idee, diese Schranktüren offen zu halten, damit die Hitze vom Rest des Hauses die Rohre auch warm halten kann. Sie sollten auch alle Innentüren offen halten, damit die Wärme im ganzen Haus fließen kann.

Tipp # 4: Risse und Löcher versiegeln

Sie sollten Löcher oder Risse in der Nähe von Rohren verstopfen. Dies sollte sowohl an Innen- als auch an Außenwänden erfolgen. Dies kann helfen, die kalte Luft und die warme Luft zu halten.

Tipp # 5: Heizband auftragen

Für leicht zugängliche Rohre kann ein elektrisches Heizband eine Option sein, um sie vor dem Einfrieren zu schützen. Dieses Band kann direkt auf das Rohr aufgetragen werden.

Es gibt zwei Arten von Heizbändern. Ein Typ von Heizband schaltet sich selbsttätig an und aus, wenn er erkennt, dass Wärme benötigt wird. Die andere Art von Heizband muss angeschlossen werden, wenn Wärme benötigt wird, und das Netzkabel aus der Steckdose ziehen, wenn es nicht verwendet wird.

Ähnlich wie ein Raumheizgerät können diese Produkte gefährlich sein, daher müssen Sie die Anweisungen und Sicherheitsmaßnahmen des Produkts genau befolgen.

Tipp # 6: Hinzufügen einer zusätzlichen Isolierung

Rohre, die sich in Bereichen befinden, die nicht ordnungsgemäß isoliert sind, wie z. B. Keller oder Dachböden, benötigen möglicherweise eine zusätzliche Isolierung, um das Einfrieren zu verhindern. Rohre in Kellern oder Dachböden sind nicht die einzigen, die nicht richtig vor Kälte geschützt sind. Wenn Sie ein Problem mit Rohren haben, die irgendwo in Ihrem Haus einfrieren, könnte zusätzliche Isolierung das Heilmittel sein.

Die Rohre können mit Schaumgummi- oder Glasfaserhülsen versehen werden, um die Gefahr des Einfrierens zu verringern. Dies kann eine einfache Lösung für freiliegende Rohre sein, kann aber teuer werden, wenn Wände, Böden oder Decken geöffnet werden müssen, um das Rohr richtig zu isolieren. Zusätzliche Isolierung kann auch an Wänden und Decken angebracht werden, um die Rohre warm zu halten.