Was bedeutet "Nettoleasing"?

Was bedeutet
Artikel Inhalt:
Ein Nettomietvertrag ist eine Art gewerblicher Immobilienmietvertrag, bei dem der Mieter oder Mieter für seine Fläche zahlt, er aber auch für alle oder einen Teil bestimmter "gewöhnlicher Kosten" aufkommt. "Dies sind in der Regel Kosten im Zusammenhang mit Betrieb, Wartung und Nutzung der Immobilie - Kosten, die der Vermieter normalerweise bezahlen würde.

Ein Nettomietvertrag ist eine Art gewerblicher Immobilienmietvertrag, bei dem der Mieter oder Mieter für seine Fläche zahlt, er aber auch für alle oder einen Teil bestimmter "gewöhnlicher Kosten" aufkommt. "Dies sind in der Regel Kosten im Zusammenhang mit Betrieb, Wartung und Nutzung der Immobilie - Kosten, die der Vermieter normalerweise bezahlen würde.

Einige Beispiele für übliche Kosten

In Netto-Leasingvereinbarungen enthaltene Aufwendungen beinhalten oft Steuern, Nebenkosten, Hausmeisterdienste, Sachversicherungen, Hausverwaltungsgebühren, Kanalisation, Wasser- und Müllabfuhr.

Diese Kosten werden in der Regel in drei Kategorien unterteilt: Instandhaltung, Versicherung und Steuern.

Bei einem doppelten Nettovermietungsverhältnis muss der Mieter alle Steuern und Versicherungen bezahlen. Ein Triple-Net-Lease erfordert, dass er alle drei Kategorien von üblichen Kosten bezahlt.

Seien Sie vorsichtig und verhandeln

Fast immer bevorzugen Mietverträge den Vermieter. Sie können und sollten verhandelt werden, um Caps einzubeziehen - den Höchstbetrag, den Sie pro Jahr über dem Grundmietbetrag haften. Beachten Sie, dass Sie für diese zusätzlichen Kosten haftbar sind, unabhängig davon, wie gut oder wie schlecht Ihr Unternehmen während der Vertragslaufzeit ist. Dies ist ein wesentlicher Unterschied zu einigen anderen gängigen gewerblichen Leasingverträgen, die einen bestimmten Prozentsatz Ihrer Bruttoeinnahmen über einen bestimmten Schwellenwert hinaus benötigen. Zumindest wird Ihre Miete vor einem Prozentsatz der üblichen Kosten angewendet - Ihr Preis pro Quadratfuß - sollte geringer sein, als wenn Sie einen Standardmietvertrag eingehen würden.

Was ist die Alternative?

Ein "Bruttoleasing" ist das, woran die meisten Leute denken, wenn sie einen Mietvertrag abschließen. Sie zahlen jeden Monat eine Pauschalmiete. Im Gegenzug bezahlt der Eigentümer oder Vermieter alle damit verbundenen Kosten. Dies ist bei Wohnimmobilien üblich, einige gewerbliche Mietverträge sind jedoch gelegentlich auch Bruttomietverträge.

Bruttomietverträge können geändert werden und sind es oft auch. Der Mieter könnte einige angemessene zusätzliche Kosten zahlen, wie z. B. Nebenkosten oder eine Haftpflichtversicherung. Wenn Sie befürchten, einen Netto-Leasingvertrag einzugehen, sollten Sie eine Hybridalternative mit dem Eigentümer besprechen und versuchen, diese zu verhandeln.

Verwandte Begriffe:

  • Doppelte Nettoleasing
  • Dreifache Nettomiete
  • Vollständig gewartetes Leasing
  • Mietbares Quadratmeter
  • Nutzbares Quadratmeter
  • Lastfaktor

Auch bekannt als: Geschlossenes Leasing